Fenster foto

Luxus-Fenster

Neue Fenster richtig wählen

 

Hohe Anschaffungskosten sind dafür verantwortlich, dass viele Hausbesitzer mit dem Fensteraustausch zögern. Zurzeit werden verschiedene Fensterarten angeboten. Es ist also nicht einfach, passende Fenster zu wählen. Es gibt viele Fragen, die man bei der Fensterwahl in Betracht ziehen sollte.

 

Preis ist nicht am wichtigsten!

 

Ohne Zweifel ist der Fensterpreis sehr wichtig. Allerdings sollte man nicht nur den Preis berücksichtigen. Auf dem Markt gibt es sowohl Billig-Fenster als auch teurere Qualitäts-Fenster. Die zweite Lösung ist besser. Warum? Nur hochwertige Fenster aus beständigen Materialien, die auf innovativen Technologien basieren, sind tatsächlich langlebig und funktional. Billig-Fenster sehen in der Regel gut aus. Leider sind sie nicht im Stande, jahrelang der Witterung standzuhalten. Deswegen bedeuten teurere Qualitäts-Fenster eine bessere Option.

 

Holz- oder Kunststofffenster?

 

Wegen ihrer günstigen Preise erfreuen sich Kunststofffenster stetig wachsender Beliebtheit. Sie zeichnen sich durch ihre Beständigkeit, leichte Pflege und Wartung aus. Und dazu noch sind sie günstiger als Holzfenster. Kein Wunder also, dass diese Fenster so viele Anhänger haben. Natürlich gibt es immer noch viele Personen, die Holzfenster kaufen. Holzfenster, auch wenn sie aus hartem Holz angefertigt wurden (Meranti, Mahagoni) müssen regelmäßig gewartet werden. Im Gegensatz zu Kunststofffenstern sind Holzfenster tatsächlich pflegeintensiv. Wer also an modernen, wartungsarmen und langlebigen Fenstern interessiert ist, sollte sich eher PVC-Kunststofffenster anschaffen.

 

Andere wichtige Parameter

 

Es gibt auch viele andere Parameter, die relevant sind. Vor allem die Sicherheit. Egal, ob man sich für PVC- oder Holzfenster entscheidet, muss man ihre Widerstandsklasse prüfen. Bei normaler Nutzung reicht die Widerstandsklasse WK2 aus. In straßennahen Häusern lohnt es sich, hochwertige Fenster einzubauen, die einen guten Lärmschutz bieten. Bei der Wahl sollte man nicht nur die Rahmenstärke prüfen. Am besten wäre es, auf dreifach verglaste Fenster zu setzen.

 

Welche Vorteile haben moderne Energiesparfenster?

Bis 1995 wurden in Privathäusern und in anderen Gebäuden vor allen günstige Fenster mit einer Einfachverglasung montiert. Seit diesem Jahr aber sind wir verpflichtet, nur solche Fenster zu montieren, die relativ gute Wärmedammeigenshcftaen haben. Diese Fenster erlauben Wärmeenergie zu sparen. Wenn man eventuelle Wärmeverluste zu Hause noch besser reduzieren möchte, sollte man über spezielle Energiesparfenster nachdenken. Auch diese Variante erfreut sich heutzutage stetig wachsender Beliebtheit. Solche Fenster werden häufig in modernen Wohnhäusern eingebaut.

Energiesparfenster oder übliche Fenster?

Viele Personen, die sich für ein bestimmtes Modell von Fenstern noch nicht entschieden haben, denken darüber nach, ob handelsübliche zweifachverglaste Fenster besser als Energiesparfenster sind. Die handelsüblichen Fenster entsprechen der aktuellen Energieeinsparverordnung, die seit 2009 gilt. Das bedeutet, dass auch handelsübliche Fenster guten Wärmeschutz anbieten können. Auch wenn sie aus hochwertigem Kunststoff hergestellt wurden, sind sie relativ günstig. Die zweifache Verglasung besteht aus zwei beständigen Scheiben, zwischen denen es ein Edelgas (zum Beispiel Argon) gibt. Wie erwähnt, sind diese Fenster tatsächlich empfehlenswert. Allersing sind moderne Energiesparfenster noch besser. Vor allem, wenn man noch effektiver Wärmeverluste in seiner Wohnung reduzieren und Energie sparen möchte.

Vorteile von Energiesparfenstern

 

Warum gerade Einsparfenster, die doch teurer als handelsubeliche zweifachverglaste Kunststofffenster sind? Vor allem haben solche Fenster eine zusätzliche Scheibe. Das ist damit gleichgesetzt, dass es noch einen Zwischenscheibenraum gibt, der mit Argon oder einem andere Edelgas gefüllt ist. Das ist jedoch noch nicht alles. Auf zwei Scheibeninnenoberflächen gibt es eine Metallbedampfung. Zurzeit gibt es auch verschiedene Förderprogramme für die Anschaffung von Energiesparfenstern. Man kann also auf eine finanzielle Unterstützung zählen, wenn man schon in innovative Energiesparfenster investieren möchte. Auch solche Fenster kann man in verschiedenen Farben bestellen. 

Was ist wichtig beim Fensterkauf?

 

Es ist nicht so leicht, richtige Fenster zu laufen. Zurzeit bieten uns Produzenten viele verschiedene Modelle, die auch ganz unterschiedliche Eigenschaften haben. Was ist besonders wichtig, wenn man neue Fenster kaufen möchte?

Entsprechendes Rahmenmaterial wählen

Zurzeit können wir nicht nur traditionelle Holzfenster, sondern auch preisgünstige Kunststofffenster und immer beliebtere Aluminiumfenster wählen. Welche Lösung ist am besten? Traditionelle Fenster aus Holz sind zwar sehr attraktiv, jedoch sind sie auch relativ teuer und dazu noch benötigen solche Fenster systematische Pflege. Eine bessere Wahl stellen moderne Kunststofffenster dar, die preiswert sind, sehr guten Wärmeschutz erreichen und dazu noch fast keine Pflege benötigen. Auch moderne Aluminiumfenster haben viele Vorteile. Sie haben zwar nicht so gute Parameter wie Kunststofffenster, wenn es sich um den Wärmeschutz handelt, allerdings sind sehr langlebig und dazu noch zeichnen sich solche Fenster durch ihre elegante Optik aus.

Neue Fenster – technische Parameter

Wer sich schon mit aktuellen Angeboten von Fensterherstellern vertraut gemacht hat, weiß sehr gut, dass es sehr viele verschiedene Modelle gibt. Fenster sollten natürlich solche technische Parameter haben, damit sie tatsächlich langlebig genutzt werden können. Aus diesem Grund lohnt es sich, auf Qualitätsfenster mit hochwertigen Profilen zu setzen. Eine empfehlenswerte Option stellen Fenster mit beständigen, zuverlässigen Schüco-Profilen dar.

Das ist jedoch noch nicht alles. Neue Fenster sollten auch einen entsprechenden Wärmeschutz anbieten. Möchtest du sicher sein, dass deine neuen Fenster vor Energieverlusten effektiv schützen werden? Wir haben für dich eine gute Nachricht. Alle jetzt hergestellten Fenster müssen nach der Energieeinsparverordnung den U-Wert haben, der nicht höher als 1,3 ist. Das ist damit gleichgesetzt, dass alle modernen Fenstern optimalen Wärmeschutz bieten. Problemlos kann man heutzutage auch Fenstern kaufen, die Schall-, Einbruch- oder sogar Brandschutz bieten. 

 

Was sollte man über die Energieeffizienz der Fenster wissen?

Wenn man sich gerade neue Fenster kaufen möchte, sollte man viele Parameter von konkreten Modellen in Betracht ziehen. Nicht nur Größe und Farbe der Profile, sondern auch Energieeffizienz der Fenster zählt zu wichtigen Faktoren, von denen unsere Wahl abhängen sollte. An dieser Stelle sollte man betonen, dass es aktuelle Vorschriften über die Energieeffizienz für Fenster in der Energiensparverordnung (auch als EnEV bezeichnet) gibt. Die Energieeffizienz des Hauses oder eines anderen Gebäudes hängt in hohem Grade von der Energieeffizienz der Fenster ab.

Moderne Fenster und ihre Energieeffizienz

Wenn man seine bisherigen Fenster austauschen möchte, sollte man sich schon für moderne, zumindest zweifache Fenster, die hinsichtlich der Energieeffizienz der EnEV entsprechen. Was wichtig ist, haben auch jetzt produzierte PCV-Fenster entsprechende Paramater. Dichte Profile sowie mehrfache Verglasung sind dafür verantwortlich, dass jetzt angebotene Fenster besserer U-Werte als ältere Modelle haben. Wenn man Energie zu Hause sparen und dadurch seinen Heizkosten schnelle reduzieren möchte, sollte man nach Fenstern suchen, die einen relativ niedrigen U-Wert haben. Die Fenster mit niedrigen U-Werten bieten ihren Nutzern besseren Wärmeschutz an. Warum lohnt es sich, geraden in wärmedämmende Fenster zu investieren? Man kann das schnell erklären. Neue Fenster mit hochwertigen Rahmen und einer zwei- oder dreifachen Verglasung halten die Warme zu Hausen. Daher muss man nicht so viel wie früher für die Heizung ausgeben.

Wärmedämmende Fenster und ihre Verglasung

 

Damit die Kunststofffenster eine möglichst gute Wärmedämmung garantieren können, sind sie mit einer hochwertigen mehrfachen Verglasung ausgestattet. Zwischen den einzelnen Glasscheiben gibt es mit einem Edelgas gefüllte Räume. In der Regel, wenn man nicht in einem Passivhaus wohnt, kann man sich einfach für Fenster mit einer hochwertigen zweifachen Verglasung entscheiden. Diese gewährleisten eine gute Wärmedämmung und ermöglichen, bisher getragene Heizkosten schnell zu reduzieren. 

Kondenswasser im Haus - einige Infos

In vielen älteren Häusern sehen wirklich Spuren von morsches Holz und Schimmel. Allerdings ist die Frage bezogen, Neubauten, bei denen Kondenswasser auftreten aufgrund der Restfeuchte in den Wänden. Dieses Problem sollte nicht unterschätzt werden, da sowohl Kondensation und Kondensation kann sehr ernste Folgen haben. Sie können sogar zu gesundheitlichen Schäden führen.
Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, sind Sie bei uns genau richtigWir versuchen, die Frage, warum Schwitzwaser erstellt und wie sie darauf reagieren, mit dem Problem fertig zu werden. Wir hoffen, dass Sie nützliche Informationen in diesem Artikel finden.
In den meisten Fällen ist es so, dass Kondensation auftrittbeschlagen entweder auf einer Platte oder auf den Wänden. Die Ursache ist nicht notwendigerweise die Feuchtigkeit von außenZunehmend gibt es Schwitzen und Kondensation. Was soll mit diesem Begriff zu verstehen? Natürlich abgeschiedenen Wassertröpfchen an den Wänden, zum Beispiel, wenn die Luft kühler istDieses Phänomen hängt von der Luftfeuchtigkeit in einem bestimmten Raum und der Temperatur. Die ursprüngliche Form der Kondensation ist es natürlich Wasserdampf. Wenn die Hitze steigtnimmt die Luft mehr Wasser. Verringert, nachdem die Temperatur, die es unmöglich ist, dass die Luft so viel Wasser zu tragen.
Wenn die relative Luftfeuchte bis 100%, Sie über die so genannte "Taupunkt" sprechen. Wenn die feuchte Luft abkühlt, tritt Kondensation. Vor allem ist es nur in den kältesten Bereichen in einem Gebäude oder einem Raum.
Es ist in unserem Haus nicht möglich, alle Feuchtigkeit zu entfernenDiese Tatsche ist leicht zu erklärenDie Bewohner produzieren, aber die FeuchtigkeitKochen, Waschen, Baden und sogar das Atmen - all dies bedeutet, ist, dass die Luft in unseren Häusern zu nass istHinzu kommt die Tatsache, dass viele Gebäude nicht ausreichend belüftetet weil ihre Besitzer haben Angst vor einem möglichen Anstieg des EnergieverbrauchsSchlechte Belüftung ist eine der häufigsten Ursachen von Kondenswasser im Haus.
Wie Kurve Kondensation?
     Viele Menschen darüber nachdenken, denn man kann wirksam verhindern Kondensation im Haus. Auch wenn Sie diese Frage stellen, haben wir gute Nachrichten für SieIn der Regel ein Vielfaches Ausstrahlung von einem bestimmten Raum oder Ihr ganzes Haus von 5-10 min. Ausreichend ist. Es sollte betont werden, dass dies nicht eine permanente Belüftung. Ein Schock und ziehen Belüftung beibehalten wird aber empfohlen.
Warum die Belüftung wirksam ist, wenn Sie schauen, um Kondensation zu vermeidenEm, mit diesem Problem umzugehen schließlich vielSie ein bisschen die relative Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte unter 100% liegenVor Jahren, von 10 bis 15 waren undichte Fenster, die diesen Vorteil hattendass Sie einen erforderlichen Luftaustausch in Gebäuden geschaffen eingestellt habenModerne Fenster sind die aktuellen Anforderungen sehr genau. In der Praxis bedeutet dies, dass sie eine ausreichende Luftaustauch nicht bietenAus diesem Grund ist es eine effektive Querlüftung des Fenster einfach notwendig.
Wenn Sie Kondensation und Schimmelbildung zu vermeiden, sollten Sie Ihr Haus lüften systematisch.

 

Einfachverglasung oder Mehrfachverglasung? Was ist besser?

 

Wer sich schon mit dem aktuellen Angebot von den besten Fenster-Herstellern vertraut gemacht hat, hat sicher bemerkt, dass es viele verschiedene Arten der Verglasung gibt. Vor allem muss man entweder eine Einfachverglasung oder eine hochqualitative Mehrfachverglasung wählen. Welche Option ist besser – diese Frage muss man sich sicher stellen, bevor man seine Bestellung aufgibt.

 

Einfachverglasung

 

Wenn man über eine Einfachverglasung spricht, dann denkt man einfach an ein Fenster mit nur einer Glasscheib. Immer noch werden die Einfachfenster in Europa sehr gern genutzt. Diese Tatsache kann man leicht erklären - Fenster mit einer einfachen Verglasung sind sehr preisgünstig. Das betrifft vor allem Kunststofffenster. Trotzdem wird diese Option nicht besonders sinnvoll, weil solche Fenster einen sehr niedrigen Wärmeschutz bieten. Man kann also an Fenstern sparen, allerdings steigen die Heizkosten.

 

Mehrscheiben-Verglasung

 

Daher wird die Mehrscheiben-Verglasung häufiger empfohlen. Die Fenster aus zwei oder mehr Glasscheiben zeichnen sich in der ersten Linie durch ihre besseren Ug-Werte aus. Sie erfüllen die Anforderungen von allen, die ihre Heizkosten effektiv senken möchten. Im Falle von Fenstern mit zwei-drei Scheiben ist ihr Ug-Wert 50% besser als bei einen typischen Fenster. Einzelne Gläser sind mit gasgefüllten Zwischenräumen getrennt. Die Produzenten sind im Stande, auch spezielle Sicherheitsfenstern anzubieten, die aus 2 oder 3 gehärteten Gläsern bestehen. Die Mehrfachverglasung bietet ihren Nutzern auch einen viel besseren Schallschutz.